Reisescherze.com - Humor, Scherze und Witze rund ums Reisen
TravelJokes.net Reisescherze.com - Humor, Scherze und Witze rund ums Reisen          Seite empfehlen
Reisescherze.com - Humor, Scherze und Witze rund ums Reisen

Winter Scherze


Hier haben wir 10 Winter Scherze zusammengestellt.


Jahreszeiten

Der Eskimo sagt voller Stolz zu seinem Gast: "Auch wir haben vier Jahreszeiten - Juni, Juli, August und Winter."




Schnee gegessen

Gerüchten zufolge hat die Polizei In namhaften Skiorten zahlreiche Passanten verhaftet! Anschuldigung: "Sie haben Schnee gegessen."




Wüste

Zwei Eisbären wandern durch die Wüste. Sagt der eine zum anderen: "Mann oh Mann, die müssen hier verdammt eisige Winter haben, wenn die soviel Sand streuen müssen!"




Bein gebrochen

Der Sohn schreibt aus dem Winterurlaub: "Meine liebe Mutter, das Skifahren macht mir viel Spass. Gestern hatte ich keinen guten Tag. Da habe ich ein Bein gebrochen. Zum Glück war es nicht mein eigenes!"




Leihski

In einem Skigebiet in Österreich kreuzt eine Strasse, die mit Splitt gestreut ist, die Piste. Alle Skifahrer müssen anhalten, die Skier abschnallen und die Strasse queren. Plötzlich kommt von hinten einer angebrettert und brüllt nur laut: "Achtung, Leihski!" und fährt mit einem Affenzahn über die splittbestreute Strasse.




Verpflegung

"Wie war es denn beim Wintersport?" - "Es war grossartig, aber die Verpflegung. Ich wohnte bei einem Bauern oben am Hang. Am ersten Tag gingen drei Hühner ein. Da gab es tagelang nur Brathuhn. Dann verendete ein Kalb. Die halbe Woche fütterte man mich mit Kalbfleisch Schliesslich wurde die Grossmutter krank. Da bekam ich es mit der Angst und reiste ab."




Regen am Strand

Von einem 'Paradies an der Riviera' kann wirklich nicht die Rede sein. Missmutig stapft Zenker durch den nun schon drei Tage gleichmässig niederprasselnden Regen am Strand entlang. "Warum machen Sie ein so böses Gesicht?", fragt ihn eine reizende Italienerin. "Soll ich bei diesem Hundewetter auch noch fröhlich sein?", grollt Zenker. "Aber gewiss doch, Signore. Sie haben Glück, dass es regnet. Denn wenn hier die Sonne scheint, hält es vor Hitze kein Mensch am Strand aus."




Neuschnee

Eine Ehefrau lernt in den Skiurlaub sehr schnell einen Mann kennen. Sie fahren gemeinsam Ski und landen schliesslich im Bett. An nächsten Morgen fragt sie: "Wie heisst du eigentlich?" "Ich heisse Hermann!" Sie: "Und wie ist dein Nachname?" "Das erzähle ich dir lieber nicht, es wird nur Schwierigkeiten geben und ausserdem lachen alle, die meinen Nachnamen hören." Sie: "Ich lache ganz sicher nicht. Bitte, bitte sag ihn mir." Er zögert und sagt dann schliesslich: "Ok! Ich heisse Neuschnee." Sie versucht sich noch kurz zusammenzureissen und kann schliesslich nicht mehr anders, sie kriegt sich nicht mehr vor lachen. Er: "Siehst du. Ich habe es gewusst. Auch du lachst über meinen Nachnamen." Sie: "Nein, ich lache nicht über den Namen, sondern dass mein Mann beim Abschied sagte: Ich wünsche dir einen schönen Ski-Urlaub und jeden Tag 20 cm Neuschnee."




Skihelm

Skihelme braucht man nicht unbedingt auf den Skipisten, sondern in den Bergrestaurants. Denn wenn man dort auf dem glatten Steinboden ausrutscht und rückwärts auf den Hinterkopf fällt, dafür ist der Skihelm. Was haben sich wohl diese Architekten nur dabei überlegt. Wie zum Beispiel, wie wäre es wenn wir die Toiletten 4 Stockwerke tiefer bauen und damit es spannender wird, machen wir die Treppentritte auch gleich weniger breit. Der Weg zur Toilette in einem Bergrestaurant, ist viel gefährlicher als jede schwarze Piste. Die Bergrestaurants machen mit ihren Steinböden auch riesige gastronomische Umsätze. Man kommt mit dem Essenstablar zur Kasse, kaum hat man bezahlt, rutscht man dem Tablar auf dem rutschigen Boden aus und der Bergrestaurant Besitzer denkt sich nur: "Hahaha, er ist ausgerutscht und er muss nochmal ein neues Essen holen und bezahlen."




Nonne und Priester

Ein Priester und eine weibliche Begleiterin reisen durch die Schweizer Alpen und werden auf ihrer Fahrt von einem Schneesturm überrascht. Sie kämpfen sich zu einer Hütte durch. In der Hütte ist es eisigkalt aber sie finden einen Schrank, indem sich mehrere Decken und ein Schlafsack befinden. Der Priester gibt sich als Gentleman, überlässt der Schwester zwei Decken und das Bett. Er selbst legt sich mit dem Schlafsack zum Schlafen auf den Boden. Als der Priester gerade den Schlafsack zumachen will, spricht die Begleiterin: "Mir ist kalt." Der Priester befreit sich aus dem Schlafsack, greift eine Decke und breitet sie über der Nonne aus. Dann mümmelt er sich zum zweiten Mal in den Schlafsack und beginnt, wieder in das Reich der Träume zu gleiten. Kurze Zeit später wieder: "Vater, mir ist noch immer kalt." Er steht wieder auf und legt eine weitere Decke auf sie. Gerade hat er wieder seine Augen zum dritten Mal geschlossen, da sagt sie: "Vater, mir ist soooo kalt." Dieses Mal bleibt der Geistliche, wo er ist und antwortet: "Ich habe eine Idee. Wir sind hier oben von jedem Kontakt abgeschnitten, niemand wird erfahren, was sich heute Nacht hier abgespielt hat." Er grinst und fügt an: "Wir können doch einfach so tun, als wären wir verheiratet." Die Begleiterin hat darauf gewartet und haucht: "Das wäre schön." Darauf brüllt der Priester: "Dann steh gefälligst auf und hol dir deine bescheuerte Decke selbst!"




Reisescherze.com - Humor, Scherze und Witze rund ums Reisen

















   Nach oben

Reisescherze.com - Humor, Scherze und Witze rund ums Reisen







Sie kennen einen guten Witz oder Scherz der mit Reisen zu tun hat, dann senden Sie uns diesen.
Es können auch lustige Bilder sein. Vielen Dank für Ihre Mithilfe.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass wir für die Inhalte zu extern verlinkten Webseiten nicht verantwortlich sind!
-Änderungen vorbehalten!          © Powered by Die Internet Reiseportale